CFD Handel unter der Woche und am Wochenende

Icon_4Grundsätzlich ist der CFD Handel gleichermaßen am Wochenende und unter der Woche möglich. Dennoch kann es Unterschiede geben, die selbstverständlich berücksichtigt werden sollten. So kann natürlich die Aktivität am Markt am Wochenende deutlich niedriger sein als es unter der Woche der Fall ist. Zudem sollte gerade beim manuellen CFD Handel daran gedacht werden, dass am Wochenende möglicherweise ein großer Teil der Transaktionen von Expert Advisors, also automatisierten Programmen durchgeführt wird, welche ohne menschliches Beisein handeln und somit auch nicht auf Emotionen oder menschliche Reaktionen angewiesen sind.

man looking growth of chartCFD Handel unter der Woche

Erfahrungsgemäß ist das Geschehen am Markt unter der Woche aktiver und stärker frequentiert. Vor allem für Tagesgeschäfte eignet sich der CFD Handel unter der Woche daher ideal. Doch auch allgemein bietet der Handel von Montag bis Freitag die stärkste Frequentierung und die größten Möglichkeiten auf zahlreiche und hohe Transaktionen. Viele CFD Broker bieten ihren Kunden explizit die Möglichkeit für den Handel unter der Woche an und erheben am Wochenende teilweise Gebühren. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn eine Position von Freitag bis Montag gehalten werden soll. Dennoch kann auch ein Handel am Wochenende interessant sein.

image_02CFD Handel am Wochenende

Am Wochenende ist die Marktsituation oftmals übersichtlicher und weniger stark frequentiert. Dies liegt vornehmlich daran, dass die meisten Trader am Wochenende frei machen und demnach nicht am Marktgeschehen teilhaben. Dennoch ist auch das Wochenende eine ideale Zeit um mit CFDs zu handeln. Allerdings werden vor allem am Wochenende häufig automatisierte Transaktionen platziert, die mit Hilfe von entsprechender Software keine Aktionen von menschlicher Seite voraussetzen. Dies ermöglicht nahezu ein Handeln an sieben Tagen in der Woche. Automatisierte Reaktionen sind in der Regel deutlich schneller und nicht an Emotionen gekoppelt. Somit sollte jeder Trader, der auch am Wochenende mit CFDs handeln möchte, diesen Umstand bedenken und in die Planung mit einbeziehen.

Hinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko. Sie können durch die Hebelwirkung schnell Geld verlieren. Zwischen 74% und 89% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

  ProdukteRegulierung
Hebel 
Sie riskieren Ihr Kapital
#1
plus 500
  • Aktien
  • Krypto
  • ETFs
FCAbis zu 1:300
zu Plus500
#2
fxflat
  • Aktien
  • Krypto
  • ETFs
Bafinbis zu 1:200
zu Fxflat
#3
gkfx
  • Aktien
  • Krypto
  • ETFs
FCAbis zu 1:400
zu GKFX
#4
flatex
  • Aktien
  • Krypto
  • ETFs
CIFbis zu 1:400
zu Flatex
#5
lynx
  • Aktien
  • Krypto
  • ETFs
FSCbis zu 1:400
zu Lynx

Obwohl Plus500 eine sehr benutzerfreundliche Plattform ist, sind CFDs komplexe Finanzprodukte. Daher ist die Plattform nicht für Anfänger bzw. unerfahrene Händler geeignet. Sollte der Kunde die Handelsplattform drei Monate lang nicht nutzen, wird eine Gebühr von bis zu 10 US-Dollar erhoben.

Plus500 ist eine Handelsmarke von Plus500 Ltd. Plus500 Ltd arbeitet über die folgenden Tochtergesellschaften:
Plus500UK Ltd ist von der Financial Conduct Authority zugelassen und reguliert. Britische Finanzaufsichtsbehörde FCA-Registernummer: 509909. Anschrift: Plus500UK Ltd, 78 Cornhill | London EC3V 3QQ
Plus500CY Ltd ist autorisiert und reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (Lizenznr. 250/14).
Plus500AU Pty Ltd hält AFSL #417727, herausgegeben von ASIC, FSP Nr. 486026 herausgegeben von der FMA in Neuseeland und Autorisierter Finanzdienstleister #47546, herausgegeben von der FSCA in Südafrika.
Plus500SG Pte Ltd (UEN 201422211Z) verfügt über eine Dienstleistungslizenz für Kapitalmärkte der Währungsbehörde von Singapur für den Handel mit Wertpapieren und den Leveraged-Devisenhandel (Lizenznr. CMS100648-1).