CFD Handel Mindesteinlage / Mindesteinzahlung 2018

AccountingDer CFD Handel erfordert in der Regel neben einer Kontoeröffnung bei einem entsprechenden CFD Broker auch eine Ersteinzahlung. Häufig wird dies mit einer Mindesteinlage verbunden. Demnach muss eine gewisse Geldsumme eingezahlt werden um überhaupt mit CFDs handeln zu können. Die Mindesteinlage ist von Broker zu Broker unterschiedlich hoch und einige Broker verzichten gar ganz auf die Forderung einer Mindesteinlage.

Aus Kundensicht sind diese Broker ohne Mindesteinlage attraktiver, da hier auch mit geringen Summen ohne Probleme gehandelt werden kann. Im Zweifelsfall kann das System und der CFD Handel an sich erst einmal in Ruhe ausprobiert werden, ehe größere Einzahlungen folgen.

IG Markets verzichtet auf Mindesteinlage

ig-marketsBeim CFD Broker IG Markets werden die Kunden nicht dazu aufgefordert eine Mindesteinlage einzuzahlen. Diese kann anders in beliebiger Höhe erfolgen – entweder per Überweisung oder per Kreditkarte. So stehen die Kunden von IG Markets vor der freien Entscheidung, wie viel Kapital sie in den CFD Handel investieren möchten und welcher Betrag für sie ausreichend sein sollte. Niemand wird beim CFD Broker IG Markets an fixe Beträge gebunden.

GeldscheinePlus500 erhebt keine Mindesteinzahlung

Wie auch IG Markets ist auch beim CFD Broker Plus500 keine Mindesteinzahlung vorgeschrieben. Einzahlungen sind bei Plus500 per Kreditkarte, Überweisung oder Paypal möglich. Zudem stehen weitere Möglichkeiten zur Einzahlung zur Verfügung.

Beim CFD Broker Plus500 sind die Kunden somit ebenfalls frei in der Entscheidung, welche Summe sie auf den Kunden-Account einzahlen möchten.

So sieht die Webseite von unserem Testsieger Plus500 aus: