Was heißt, was bedeutet und wie geht CFD Handel?

Die besten 5 CFD-Broker:

CFD-Broker Bewertung Aktien-CFD Index-CFD
logo-plus500 ratingratingratingratingrating ab 5% ab 5% » Direkt zum CFD-Broker
alpari ratingratingratingratingrating variabel variabel » Direkt zum CFD-Broker
fx-flat ratingratingratingrating bis 25% ab 0,5% » Direkt zum CFD-Broker
varengold ratingratingratingrating ab 5% ab 1% » Direkt zum CFD-Broker

Prinzipiell beschreibt der CFD Handel das Spekulieren auf Differenzkontrakte. Hierbei wird auf Kursveränderungen sowohl positiver als auch negativer Art gesetzt. Anders als beim Aktienhandel kann somit auch ein negativer Kursverlauf zu Gewinnen für den Anleger führen.

icon_6In der Regel werden Differenzkontrakte über einen Broker gehandelt. Dieser stellt eine entsprechende Plattform bereit und ermöglicht es dem Anleger sein Geld möglichst gewinnbringend zu investieren. Der CFD Broker verdient durch die Spanne zwischen Kauf- und Verkaufspreis sein Geld. Durch den CFD Handel lassen sich beträchtliche Gewinne erzielen. Allerdings ist der CFD Handel auch mit einem hohen Risiko verbunden. Geeignet ist der Handel mit CFDs sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Anleger.

Senior erfährt positive Nachricht am PCUnterschied zwischen Aktienhandel und CFD Handel

Während es beim Handel mit Aktien erforderlich ist, das gesamte Volumen einer Transaktion in finanzieller Weise zu hinterlegen ist dies beim CFD Handel nicht erforderlich. Im Normalfall ist bereits ein geringer Teil des Gesamtvolumens ausreichend um hohe Gewinne zu erzielen. Abhängig vom Broker reicht ein kleiner Betrag bereits aus um hohe Erträge zu erzielen. Demnach ist aber auch das Risiko deutlich höher.

Als Tagesgeschäft ist der CFD Handel perfekt geeignet. Es können auch Positionen über längere Zeit gehalten werden – hierfür werden in der Regel allerdings Gebühren erhoben. Außerdem hat der Anleger beim CFD Handel kein Stimmrecht – dies wäre beim Aktienhandel anders. Auch entfällt der Anspruch auf Zahlungen von Dividenden.

image_02Ursprung des CFD Handels

Der CFD Handel hat seinen Ursprung bereits im Jahr 1981. Bereits seit diesem Jahr wird in Groß Britannien mit CFDs gehandelt. Dies war bis 1998 allerdings ein reines Hedge-Instrument. Seitdem ist der Handel mit CFDs auch für private Anleger möglich. Inzwischen kann beinahe weltweit mit Differenzkontrakten gehandelt werden und verschiedene Instrumente stehen hierfür zur Verfügung.

Der CFD Handel erfreut sich trotz hoher Risiken großer Beliebtheit bei den Anlegern auf aller Welt.

So sieht die Webseite von unserem Testsieger Plus500 aus: